Sponsoren

Partner

Wanderserie deutscher Langstreckenveranstalter

 

Die nächsten Termine
der 7-Seen-Wanderung:
05.05. - 07.05.2017
04.05. - 06.05.2018
03.05. - 05.05.2019

Auf 107 km durch das Leipziger Neuseenland

Markkleeberg – Leipzig – Zwenkau – Böhlen – Rötha – Espenhain – Kitzscher – Borna – Frohburg – Bad Lausick – Großpösna – Markkleeberg

Der 7-Seen-Wanderweg schlägt ausgehend von Markkleeberg einen ausgedehnten Bogen durch das südliche Leipziger Neuseenland. Der am weitesten entfernte Punkt – die Windmühle in Schönau – erreicht bereits das Kohrener Land. Sieben Seen prägen den Weg landschaftlich: kleine Landschafts- und Stauseen und die nach dem Ende der Braunkohleförderung gefluteten großen Baggerseen.

Die blaue "7" auf weißem Grund zeigt den Gesamtweg
Die rote "7" zeigt Zubringer und Querverbindungen

Routenführung

Start:
0,0 km Rathausplatz Markkleeberg
englischer Landschaftsgarten - agra-Park, Waldsee Lauer, Cospudener See, Wassersportzentrum Hafen Zöbigker

26,0 km Zwenkau
Zwenkauer See, Trianon, Eichholz und Imnitzer Lachen

40,9 km Böhlen
Kirche St. Christophorus mit Orgel von Christian Gottlob Donati
und Gotthold Heinrich Donati

45,7 km Rötha
Stausee Rötha, St. Georgenkirche und Marienkirche - jeweils mit Orgeln von
Gottfried Silbermann

45,2 km Espenhain
Hochhalde Trages mit Aussichtsturm, Orangerie Mölbis,
Dorfkirche St. Andreas in Trages mit Orgel von Christian Carl David Beyer

58,7 km Thierbach/ Kitzscher
Museum der Heimatgeschichte

64,3 km Borna
Bockwitzer See mit Aussichtspunkt, Harthsee, Emmauskirche von Heuersdorf,
Stadtmuseum Am Reichstor, Ökologische Station Borna-Birkenhain

71,0 km Schönau/ Frohburg
Bockwindmühle Schönau (südlichster Punkt der Strecke), Frohburger Dreieck,
Schloss Frohburg, Eschefelder Teiche

81,5 km Steinbach/ Kitzscher
Kirche Steinbach mit Hähnel-Orgel, Schloss Steinbach

93,5 km Dreiskau-Muckern/ Großpösna
Dreiskauer Kirche, ehemaliges Rittergut mit Schola Oecologica
(Landwirtschaftsschulheim), Landschaftskunstobjekt Butterfly

97,5 km Störmthal/ Großpösna
Störmthaler See, Kreuzkirche mit Orgel von Zacharias Hildebrand, Schloss Störmthal, VINETA, Flächendenkmal Südliches Schlachtfeld der Völkerschlacht 1813

100,5 km Güldengossa/ Großpösna
Schloss Güldengossa mit Orangerie und Schlosspark, barocke Dorfkirche,
Russisch-Preußisches Denkmal der Völkerschlacht 1813

103,0 km  Markkleeberg
Markkleeberger See, Feriendorf "Seepark" Auenhain, Kirchenruine Wachau, Wachtberg- Denkmal, Galgenberg-Denkmal, Gut Wachau

Ziel: 107 km Rathausplatz Markkleeberg

Sehenswertes auf der Strecke

agra-Park

Der englische Landschaftsgarten agra-Park in Markkleeberg ist das erste Highlight auf der 104 km Strecke. Er bietet auf 50 Hektar eine Vielfalt an botanischen, landschaftlichen und kulturellen Erlebnissen für die ganze Familie. Hier befindet sich auch das "Weiße Haus" – ein beliebter Ort zum Heiraten.

Cospudener See

Der Cospudener See ist einer der beliebtesten Seen des Leipziger Neuseenlandes. Sein ca. 11 km langer, aspaltierter Uferrundweg lockt jedes Jahr zahllose Inline-Skater, Radfahrer und Spaziergänger an. Egal ob Baden, Schiffstouren oder einfach nur Entspannen am Sandstrand, der See bietet für alle etwas.

Historisches Torhaus zu Markkleeberg 1813

1998 eröffnete der Förderverein "Historisches Torhaus zu Markkleeberg 1813" ein Museum. Darin sind Zeugnisse aus der Geschichte Markkleebergs zu Themen wie der Völkerschlacht, Lebenskultur und dörfliches Brauchtum und des Torhauses von der Wasserburg bis heute zu sehen.

Auenkirche

Die Auenkirche wurde im Zuge der ersten Ansiedlungen im Gebiet des heutigen Markkleeberg im 11./12. Jahrhundert erbaut.

St. Georgenkirche

Die St. Georgenkirche entstand um 1140 als romanische Pfeilerbasilika. 1721 erhielt die St. Georgenkirche die berühmte Silbermannorgel.

Röthaer Kirche

Die zweite Röthaer Kirche ist eine geplante Wallfahrtskirche, welche nie zu Ende gebaut wurde. Die innere Raumstruktur wird von einem Netzgewölbe überspannt. Auf der oberen Empore befindet sich eine Gottfried Silbermann - Orgel von 1722.

Bockwindmühle

Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Bockwindmühle in Schönau / Frohburg. Im Jahr 1850 in Breunsdorf erbaut, wurde sie nach einem Sturz vom Bock in Schönau 1995 wieder aufgestellt.

Schloss Störmthal

Das Schloss Störmthal wurde 1693 erbaut. Gleichzeitig wurden ein Tiergarten, Fischteiche und ein Schlosspark angelegt. Diese fielen jedoch dem Braunkohletagebau zum Opfer. Heute werden sowohl das Schloss als auch der Park liebevoll wieder aufgebaut.

Schloss Güldengossa

Mit der feierlichen Eröffnung am 14. September 2008 wurde ein wahres Barockjuwel südlich von Leipzig zum Leben wiedererweckt: Schloss Güldengossa

Kirchruine Wachau

1867 im neugotischen Stil durch Constantin Lipsius, einer der bedeutendsten Kirchenbaumeister der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, ausgeführt, beeindruckt die Kirchruine Wachau noch heute ob ihrer Dimension, einstiger Ausgestaltung und Ausschmückung.


Wanderkarte

Der Verlag PUBLICPRESS hat in Zusammenarbeit mit den lokalen Touristikverbänden alles zusammengestellt, was für Wanderer wichtig ist: Die komplette Route ab / bis Markkleeberg über Leipzig, Borna und Großpösna sowie zahlreiche Informationen und Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Freizeit- und Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke. Die Karte ist im praktischen Leporello-Format gefaltet und, wie alle Wanderkarten von Publicpress, wetter- und reißfest und mit einem UTM-Gitter ausgerüstet, das mittels eines GPS-Gerätes die genaue Orientierung im Gelände ermöglicht.
Die Wanderkarte „7-Seen-Wanderweg“ im Maßstab 1:25 000 gibt es für 4,95 Euro im Buchhandel (ISBN 978-3-89920-568-8), unter www.publicpress.de und natürlich in den Tourist-Informationen der Region.
Alle Informationen zu Info-Paketen gibt es hier!