Cospudener See

Der „Cossi“ wie der Cospudener See umgangssprachlich in und um Leipzig auch gerne genannt wird, ist der erste künstlich angelegte See des Leipziger Neuseenlandes. Geografisch betrachtet befindet sich der 400 ha große See in Sachsen, südlich der Stadt Leipzig, in Markkleeberg. Am nördlichen Ufer des Sees grenzen der Kees’sche Park, der Landschaftspark Cospuden und der Waldsee „Lauer“ an. Ein Teil des Leipziger Auenwalds verbindet den Cospudener See mit der Stadt. Am Ostufer des Cospudener Sees befindet sich der Zöbigker Hafen, der auch Pier1 genannt wird. Hier befinden sich zahlreiche Bootsliegeplätze für Segel – und Motorboote. Außerdem findet man hier Wassersportschulen, eine Sauna mit direkter Lage am See, einladende Restaurants und gemütliche Cafés mit herrlichem Blick auf das Wasser. Südlich vom Cospudener Hafen befindet sich der Freizeitpark Belantis: Ob mit Freunden, oder als Familie mit Kindern, hier gibt es jede Menge Abenteuer, Achterbahnen und Attraktionen und für kleine und große Besucher.

Entstehung und Nutzung

Heute kann man kaum glauben, dass es sich bei der Seelandschaft um ehemaliges Braunkohletagebaugelände handelt. Wo früher hart gearbeitet wurde und die Landschaft trist war, ist ein sehr beliebter und belebter Ort entstanden, für Touristen und Einheimische zugleich. Der Cospudener See wurde im Jahre 2000 für die Öffentlichkeit freigegeben und wird seitdem als Naherholungsgebiet, zur Freizeitgestaltung und für Events und Feste rund um das Jahr genutzt. Es gibt viele Bademöglichkeiten mit Liegewiesen und Sandstränden, sowie einen ausgewiesenen Hundestrand. Hier noch ein lustiges Highlight, das nicht jeder kennt: Auf dem Cossi gibt es einen Inselbriefkasten. Dieser kann mit einem Ruder-, Paddel- oder Tretboot erreicht werden. Die Briefe und Karten erhalten dann einen besonderen Stempel.

Der Cossi und die 7-Seen-Wanderung

Wer sich sportlich auf/ im Wasser betätigen möchte, kommt beim Windsurfen, Katamaran-Segeln, SUP oder tauchen auf seine Kosten. Ruhig und gemütlich geht es auf der MS Cospuden bei einer Kreuzfahrt zu, die in den Sommermonaten regelmäßig stattfindet. Neben verschiedenen Wassersportangeboten gibt es ein Beachvolleyballfeld und eine Golfanlage direkt am See. Der asphaltierte Seerundweg, der komplett um den Cospudener See führt, lädt zu vielen sportlichen Aktivitäten an Land ein. Die Beliebtesten sind Inline skaten, Fahrrad und Rennrad fahren, joggen, walken, spazieren gehen und wandern. Da ist es naheliegend, dass die 7-Seen-Wanderung, die seit 2004 jährlich im Mai stattfindet, den Cospudener See bei zahlreichen Wanderstrecken einbindet. Wandertouren entlang des Sees sind zum Beispiel die Markkleeberg-Tour, die Tour Costa Cospuda, Neuseenland XXL, 7-Seen-Ultra, die Zwenkau-Tour und die Dreiländertour XXL. Außerdem wird der Zöbigker Hafen und der Aussichtsturm auf der Bistumshöhe, der sich am Südwestufer des Sees befindet, als Kontroll – und Verpflegungspunkte genutzt und sind nicht nur bei den Wanderern sehr beliebt.

 

Fotos: PK Fotografie

Hafen am Cospudener See
Sonnenuntergang am Cospudener See
Cospudener See 7-Seen-Wanderung