T13 - Halde Trages - Erkundung des höchsten künstlichen Berges im Leipziger Neuseenland "intensiv"

Die zwischen 1937 und 1948 im Zuge des Aufschlusses des Tagebaus Espenhain aufgeschüttete Halde zählt zusammen mit der Barbarahöhe bei Gräfenhainichen und der Halde Klobikau im Geiseltal zu den „großen Drei“ unter den künstlichen Bergen im Mitteldeutschen Braunkohlenrevier. Nachdem es an der Halde zwischen 1948 und 1958 wiederholt zu Fließrutschungen maßgeblich nach Osten gekommen war, bildete sie über Jahrzehnte eine „Mondlandschaft“ zudem zumeist in der Rauchgasfahne des Braunkohleveredlungswerkes Espenhain gelegen. Zaghafte Aufforstungsversuche begannen in den 1960er Jahren, aber erst die Entwicklungen nach 1990 eröffneten neue Perspektiven. Innerhalb von relativ kurzer Zeit nach dem Wegfall der Umweltbelastungen und im Ergebnis der Haldensanierung entwickelten sich auf sukzessivem Wege vielfältige Naturrefugien zwischen Erosionsrinnen, Trockenwiesen und „Haldenwald“. Meilensteine bildeten die Einweihung eines Rundwanderweges mit Informationstafeln 1999 und die Freigabe des Aussichtsturmes 2002. Letzterer bietet nach Überwindung von 160 Stufen und bei guter Sicht nicht nur Nahperspektiven auf das Leipziger Neuseenland, sondern auch Fernblicke bis zum Erzgebirgskamm mit Fichtelberg (1215 m) und Auersberg (1019 m), ins Saale-Unstrut-Triasland, zum Petersberg bei Halle oder zum Collmberg bei Oschatz, selbstverständlich auch mit der „Leipziger Skyline“. Reichlich 20 Jahre nach seiner Fertigstellung bedarf der Weg einer „thematischen Runderneuerung“, wobei Anregungen dazu im Zuge der Wanderung willkommen sind. Zugleich werden vielerorts die „Selbstheilungskräfte der Natur“ sichtbar, auf die unterwegs ein besonderes Augenmerk gelegt wird.

Tour beinhaltet: Strukturwandel, Industriekultur, Erzgebirgsblick, Haldenwald, Naturrefugien

Wichtiger Hinweis: unbefestigte, bei Nässe auch rutschige Wegpassagen

Mitzubringen: Schuhwerk und Bekleidung „geländegängig“

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

 

 

STRECKE

13 km

TOURTAG

So. , 10.05.

STARTZEIT

09:30 Uhr

KOSTEN

12,00 €

Freie Plätze: 1
Halde Trages

Quelle: Prof. Dr. Andreas Berkner

Halde Trages

Quelle: Prof. Dr. Andreas Berkner

Start

So. , 10.05.2020, 09:30 Uhr

Mölbis, Parkplatz an der Orangerie

Adresse: Mölbiser Hauptstraße

Ziel

So. , 10.05.2020, ca. 14:00 Uhr

Mölbis, Parkplatz an der Orangerie

Adresse: Mölbiser Hauptstraße

Länge der Wanderstrecke

ca. 13 km

ÖPNV

Anreise wird mit dem Auto empfohlen!

Teilnahmegebühr

12,00 € pro Person

BITTE BEACHTE: Wenn die Teilnahmegebühr nicht innerhalb von 7 Tagen eingegangen ist, wird die Anmeldung storniert!

Teilnahmegebühr beinhaltet

Wanderführer, Urkunde, ggf. Getränke, Verpflegung und weitere Leistungen (siehe jeweilige Tourbeschreibung)

TIPP: Rucksackverpflegung

Meldeschluss 
am 03. Mai 2020
Mit der Anmeldung bestätigst Du, von unseren Teilnahmebedingungen Kenntnis genommen zu haben.

Nachmeldungen
Nachmeldungen können am Starttag, soweit noch Startplätze frei sind, bei den Tourleitern vorgenommen werden. Bitte beachte: Nachmeldegebühr in Höhe von 4 Euro pro Person und Strecke.
 
Zahlung der Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr wird sofort mit der Anmeldung fällig. Eine Eintragung in die Teilnehmerlisten erfolgt erst nach Bezahlung der Teilnahmegebühr.

Urkundenausgabe
Die Urkundenausgabe erfolgt im Anschluss an die Wanderung bei den Tourleitern.

Bitte mitbringen

Wetter- und waldgeeignete Kleidung, Rucksackverpflegung