Hainer See

Als drittgrößtes Gewässer im Leipziger Neuseenland liegt der 5,6 km2 große Hainer See südlich von Leipzig und nordwestlich von Borna. Er gehört zur Gemeinde Neukieritzsch und gliedert sich unmittelbar östlich des Kahnsdorfer Sees in die Landschaft ein. Eine natürliche Verbindung vereint den Hainer See zudem mit dem Haubitzer See im Süden.

Geschichte

Wie der Kahnsdorfer und der Haubitzer See, entstand auch der Hainer See, durch die Renaturierung des Tagebau Witznitz II, welcher 1993 stillgelegt wurde. Erst 15 Jahre später hat man begonnen das Gewässer touristisch zu erschließen. Seinen Namen hat der See von der Ortschaft Hain, welche damals dem Braunkohletagebau, an Stelle des heutigen Sees, weichen musste. Heutzutage ist der See sowie sein Ufer Eigentum der Blauwasser GmbH & Co KG.

7-Seen-Wanderungen am und um den See

Auch drei der zahlreichen 7-Seen-Wanderungen durch das Leipziger Neuseenland, führen am Ufer des Hainer Sees entlang. Mit knapp 50 km ist die 7-Seen-Wanderung Haselbacher See & Co dabei eine sportliche Tour für etwas geübtere Wanderer und Seeliebhaber. Diese Wanderung durchs Leipziger Neuseenland startet in Lucka und läuft über Kahnsdorf am Westufer des Hainer Sees vorbei. Bei dieser 7-Seen-Wanderung gestaltet sich der Weg mehr als nur maritim. Gleich zu Beginn der Tour fällt der Blick auf den Haselbacher See. Auch der Haubitzer See kann am Horizont bewundert werden bis man die schöne Lagune Kahnsdorf am Westufer des Hainer Sees erreicht. Anschließend geht es weiter über den Störmthaler und Markkleeberger See dem Ziel Markkleeberg entgegen.

Für Wanderer, die es gemütlicher angehen lassen wollen, ist die kleinere Schiller-Tour zu empfehlen. Über 23 km führt sie durchs Leipziger Neuseenland. Auch gerade die etwas wandererfahrenen Familien haben bei dieser 7-Seen-Wanderung ihre Freude. Auf den Spuren von Friedrich Schiller startet die Runde am Schillerhaus in Kahnsdorf. Gleich neben an im Herrenhaus lernte Schiller 1785 seinen späteren besten Freund und Wohltäter Christian Gottfried Körner kennen. Nach über 300 Jahren werden unter den gleichen Dächern nun wieder Gäste willkommen geheißen. Mit einem Restaurant sowie dem integrierten Schillercafé und einer einladenden Terrasse am Rittergutsteich stellen diese geschichtsträchtigen Gebäude des Guts Kahnsdorf eines der beliebtesten Ausflugsziele des Leipziger Neuseenlandes dar. Ebenfalls am Westufer des Hainer Sees geht diese Wanderung dann weiter Richtung Markkleeberg. Auf der Tour erwarten dich noch weitere historische Bauten entlang des Weges, sowie das Schloss Güldengossa und natürlich auch noch einige weitere beliebte Seen.

Mit 26 km führt die nur wenig längere „Lagunenwanderung“ ebenfalls am Hainer See vorbei. Diese 7-Seen-Wanderung läuft in einem Rundweg von Borna aus und umläuft beinahe das komplette Ufer des Hainer Sees. Die Wanderung streift das Südufer des Gewässers und führt dann weiter entlang des kompletten Ostufers. Dann wird der Weg über das Nordufer eingeschlagen, bis dieser abbiegt zum Westufer. Dabei führt die Tour auch noch vorbei an der Kahnsdorfer Lagune, bevor es zurück Richtung Borna geht.

Freizeitaktivitäten am und um den See

Rund um den Hainer See gibt es eine Vielzahl von Angeboten für Sport, Freizeit und Erholung. Durch die gute Wasserqualität ist das Baden im See an einigen ausgewiesenen Stellen, wie zum Beispiel an dem angelegten Sandstrand mit Volleyballfeld am Südufer, erlaubt. Neben allerlei Wassersportmöglichkeiten, kann man auch an Motorboottouren teilnehmen oder eine Wassersportschule besuchen. An Land ist das Angebot ähnlich groß. Unter anderem kann man an Quadtouren teilnehmen oder mit einem gemieteten Fahrrad gemütlich entlang des 15 km langen Ufers eine schöne Tour machen. Zudem gibt es einige Shops und Restaurants in Ufernähe und selbst ein ausgewiesener Hundestrand befindet sich am Hainer See. Über das Nordufer des Gewässers erstreckt sich zudem ein Waldgrundstück in welches Ferienhäuser und Bungalows sowie zahlreiche Camping- und Wohnmobilstellplätze integriert wurden. Eine ganz besondere Attraktion stellt außerdem die Lagune Kahnsdorf dar. Über knapp 2 km, entlang des Westufers, gibt es hier nicht nur eine Segelschule, einen Bootsverleih und einen Bootsanlegesteg. Auch zahlreiche Boots- und Ferienhäuser bekommt man dort auf dem Wasser zu sehen. Zudem gibt es die äußert seltene Möglichkeit sich sein eigenes Seegrundstück zu kaufen.

(Foto: LMBV / Peter Radke, Martin Ludewig, Susann Zehl)

Hainer See
Hainer See
Hainer See