Der Waldsee Lauer

Der heute ca. 9 ha große See entstand Mitte der 1970er Jahre aus einer Kiesgrube. Hier wurde der für den  Bau der B 2/ B 95 notwendige Kies abgebaut. Von 1980 bis 1986 war das damalige Waldbad Lauer ein öffentlich betriebener Badesee mit Umkleidekabinen und Aufenthaltsräumen für das Aufsichtspersonal.

Aber bereits 1986 konnte der See infolge der Grundwasserabsenkung am benachbarten Tagebau Cospuden (heute Cospudener See) nicht mehr als offizielles Bad genutzt werden. Bis zum Flutungsabschluss des Cospudener Sees im Jahr 2000 blieb das Waldbad Lauer trotz schlechter Wasserqualität und großflächiger Vernichtung des Auwalds im Umfeld des Tagebaus Cospuden mangels Alternativen eine beliebte Sommerabkühlung.

Im Rahmen der Sanierung des Tagebaus Cospuden entstand nicht nur der Cospudener See, sondern im nördlichen Anschluss bis zum Connewitzer Holz auch der Landschaftspark Cospuden. Hier bettet sich heute der umbenannte Waldsee Lauer als Landschaftssee ein und leitet das Überlaufwasser aus dem Cospudener See in den Floßgraben. Der See und sein Umfeld sind Teil des Landschaftsschutzgebiets (LSG) Leipziger Auwald.

Wasserwandern und 7-Seen-Wanderung

Heute ist der Waldsee Lauer bei allen Wasserwanderern, die vom Stadthafen Leipzig auf einer der schönsten Wasserkurse über den Floßgraben zum Cospudener See oder in entgegengesetzter Richtung unterwegs sind. Dabei passieren sie auch die Schleuse Cospuden, die 90 Zentimeter Wasserspiegeldifferenz zwischen dem Cospudener See und dem Floßgraben ausgleicht. Die vollautomatische Schleuse wurde 2006 in Betrieb genommen, der Wasserkurs 1 des touristischen Gewässerverbunds im Leipziger Neuseenland ist seit 2011 für Wasserwanderer mit Kanus, Kajaks oder Ruderbooten ohne Umtragestellen befahrbar. Noch endet die Tour aber am Hafen Zöbigker oder am Anleger Bistumshöhe des Cospudener Sees, aber an der schiffbaren Verbindung zwischen dem Cospudener und dem Zwenkauer See wird intensiv gearbeitet. Wenn der Harthkanal und die Harthschleuse im Jahr 2022 fertiggestellt sind, ist eine durchgängige Bootspassage von Leipzig nach Zwenkau möglich!

Im Rahmen der 7-Seen-Wanderung wird der Landschaftspark Cospuden von der Markkleeberg-Tour gestreift und die äußerst beliebte Aktiv-und Gesundheitswanderung "Barfußtour" nutzt die verschwunschenen Wege am Waldsee Lauer.

Besonderheit

Im Uferbereich des Waldsees Lauer – im Wasser und am Ufer - wächst seit 2000 der „Tertiärwald“ heran. Mitarbeiter der Universität Leipzig und der Abteilung Stadtforsten der Stadt Leipzig legten auf einer Fläche von 2,7 Hektar ein Arboretum mit Baumarten des tertiären Auenwaldes, des tertiären Kiefernwaldes und des tertiären europäischen Sommerlaubwaldes an. Aus diesen Baumarten bildete sich vor vielen Millionen Jahren die für den Leipziger Raum typische Braunkohle.

(Fotos: Marlies Kanis, Christian Wittig)

Waldsee Lauer 7-Seen-Wanderung
Waldsee Lauer 7-Seen-Wanderung