Der Zwenkauer See

Mit einer Wasseroberfläche von rund 9,7 km2 ist der Zwenkauer See das größte Gewässerim Leipziger Neuseenland. Er liegt südlich vom Leipziger Stadtzentrum und ist gut erreichbar durch die A38. Dadurch ist der See nicht nur für Wanderer und Wasserbegeisterte aus der Region sehr beliebt, sondern auch überregional bekannt und gut zu erreichen. Egal ob beim Paddeln, Segeln oder einem Ausflug auf dem über 26 Meter langen Fahrgastschiff der"Santa Babara" - hier kommt jeder Wasserfreund auf seine Kosten. Am Hafen des Zwenkauer Sees finden Besucher nicht nur Bootsverleihe und Restaurants sondern natürlich auch eine Touristeninformation, die über alle Aktivitäten auf und um den See informiert. Es gibt sogar Ferienwohnungen, Hotels und einen Campingplatz in Ufernähe. Ganz besonders beliebt ist der Ausstellungspavillon zur Bergbaugeschichte des Zwenkauer Sees, oberhalb des Hafens.

Geschichtlicher Hintergrund

An seiner ungewöhnlich unregelmäßigen Form lässt sich bereits erkennen, dass der künstlich angelegte See ursprünglich dem Bergbau diente. Da noch bis zum Jahre 1999 an Stelle des Zwenkauer Sees Braunkohle abgebaut wurde, ist dieser nicht nur das größte Gewässer im Leipziger Neuseenland, sondern zudem auch das Jüngste. Während der 78 Jahre in denen Braunkohle abgebaut wurde, Rückten die Bergbauern immer näher an Zwenkau heran. Im Laufe des Bestehens des Tagebaus wurden hier im Leipziger Neuseenland vier Waldgebiete abgeholzt, drei Gewässer verlagert und die Bewohner von fünf Ortschaften wurden Heimatlos. Erst durch den Einsatz der Zwenkauer Bürger in den 90er Jahren, konnte erreicht werden, dass der Tagebaubetrieb im Jahr 1999 eingestellt wurde.

Für Naturliebhaber

Heute grenzen noch die Waldgebiete Neue Harth und Eichholz an die Ufer des Zwenkauer Sees. Somit kann man sich nicht nur auf dem Wasser einer Menge Aktivitäten widmen, sondern auch am Ufer und im Umland so einiges entdecken. Für Naturliebhaber gibt es in den beiden Waldgebieten jede Menge Möglichkeiten für ausgiebige Spaziergänge und Wanderungen. Mit einem Umfang von circa 22 km lässt sich der See bei einer Tagestour auch von ungeübten Wanderern gut umrunden. Wer auf der Suche nach Ruhe und Entspannung ist, kommt ganz besonders am Südufer auf seine Kosten. Hier kann man in idyllischer Natur bei gemütlichen Spaziergängen zu sich finden und in Mitten der Natur des Leipziger Neuseenlandes einmal tief Luft holen.

7-Seen-Wanderungen am und um den See

Auch fünf der zahlreichen 7-Seen-Wanderungen durch das Leipziger Neuseenland, führen am Ufer des Zwenkauer Sees entlang. Mit dabei sind die Dreiländertour und die Neuseenland XXL Tour. Beide Strecken der 7-Seen-Wanderungen sind über 100 km lang und selbst für geübte Wanderer eine echte Herausforderung. Beide Touren gehen vom Nordufer über das West- bis zum Südufer und streifen im Laufe des Weges noch einige weitere Seen. Wie bei fast allen Touren der 7-Seen-Wanderung bekommt man eine abwechslungsreiche Landschaft zu sehen. Von historischen Bauten über Naturschutzgebiete und malerischen Dörfern ist für jeden etwas dabei.

Für nicht ganz so geübte Wanderer oder Wanderer, die es gemütlicher angehen lassen wollen, ist die Zwenkau Tour um den See sehr zu empfehlen. Auch sie verläuft vom Nordüber das Westufer in den Süden des Zwenkauer Sees. Über 26 km bekommt man bei dieser 7-Seen-Wanderung aber nicht nur den See, sondern auch noch einiges mehr zu sehen. Die Strecke führt durch den Leipziger Auwald über den Aussichtsturm „Bistumshöhe“ und sogar an der historischen preußisch-sächsischen Grenze von 1815 vorbei. Diese wird im ehemaligen Schlosspark „Eythra“ durch die künstlich erbaute Tempelruine „Trianon“ zelebriert.

Wem aber der Sinn nach einer ganz besonderen Wanderung steht, der kann sich von einer der beiden Nachtwanderungen um den Zwenkauer See begeistern lassen. Denn selbst für Nachtschwärmer und Eulen gibt es unter den zahlreichen 7-Seen-Wanderungen einiges an Auswahl und sicherlich auch eine passende Tour für laue Sommernächte oder lange Winterabende. Am und um den Zwenkauer See führen dabei die 39 km lange Nachterlebnis-Tour sowie die 58 km lange Nacht-Extrem Tour. In der Dunkelheit führen einen die Wanderung hauptsächlich am Westufer des Zwenkauer Sees entlang. Die Kleinere der beiden 7-Seen-Wanderungen führt zum Schluss über das Ostufer des Sees zurück nach Markkleeberg und ermöglicht einen bezaubernden Blick auf die Lichter der Stadt, wohingegen die Nacht-Extrem Tour weiter in den Südosten bis nach Thierbach führt.

 

Fotos: Kluge

Zwenkauer See 7-Seen-Wanderung
Zwenkauer See 7-Seen-Wanderung